Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Wann kann ich vorbeikommen?
Sie sind jeden Tag zwischen 10.00 und 20.00 Uhr (Terminbeginn) willkommen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Dies kann am selben Tag geschehen oder einige Tage im Voraus. Wenn wir in einer Massage sind, widmen wir uns ausschließlich der Massage und unerwarteter Besuch würde stören.
Was muss ich mitbringen?
Bitte bringen Sie sich selbst, den Massagepreis in bar und die vereinbarte Massagezeit und ca. 30 Minuten mehr für ein Vor- und Nachgespräch und ggf. zum Duschen vor- oder nachher mit. Diese Zeit wird an die Massagezeit ‚angehängt‘.
Wer wird mich massieren?
Es braucht gegenseitige Sympathie, um sich in der Massage vertrauensvoll fallen zu lassen. Wir möchten Sie einladen sich auch mal überraschen zu lassen. Sie können sich auch von Ihrem Gefühl leiten lassen, wer für Sie genau richtig ist. Schauen Sie auf die Profilseiten der Masseurinnen und Masseure.

Wir alle verfügen über die Erfahrung, für jeden Gast eine intime Atmosphäre herzustellen und ihm unsere ganze Präsenz zu widmen. 

Falls Sie sich gerne von einem Mann massieren lassen möchten, sind Guido, Stefan und Oliver für Sie da.

Kann es auch zu mehr als nur einer Massage kommen?
Nein. Diese Möglichkeit ist ausgeschlossen. Sie befinden sich bei der Massage ganz in der empfangenden Rolle und können genießen und entspannen, die Berührung geht von uns aus oder wird von uns angeleitet. Es gibt viel Kontakt und sinnliche Berührung und wir möchten dafür einen klaren Rahmen schaffen.
Ich bin 65, ist die Massage auch etwas für mich?
Menschen jeden Alters sind willkommen. Man ist nie zu jung für eine neue schöne Erfahrung.
Ich fühle mich unattraktiv oder zu dick.
Bei uns sind Sie so wie Sie sind Willkommen und genau richtig. Wir möchten jeden Menschen einfühlsam berühren. In der Massage entsteht ein sinnlicher Kontakt, da spielt das Aussehen und das Körpergewicht keine Rolle. Lassen Sie sich davon nicht Ihre Lebensfreude nehmen. Schon mancher Mensch, der sich vorher dick oder unattraktiv gefühlt hat, konnte sich nach den Berührungen im AYANA neu sehen und fühlen.
Ist es ok wenn ich in der Tantramassage erregt werde und z.B. eine Erektion bekomme?
Ja! Die Tantramassage entspannt und energetisiert. Die sexuelle Energie ist oft im Becken gestaut und wird aktiviert. Das wird oft als sehr lustvoll erlebt, daher ist die Tantramassage auch eine sinnliche Massage. Wir heissen das willkommen, was sich natürlich ergibt.
Ich habe Erektionsstörungen, ist die Massage trotzdem etwas für mich?
Ja! Die Lingammassage (Genitalmassage für den Mann) wird sehr wohltuend erlebt unabhängig von einer Erektion. Auch das sinnlich erotische Empfinden wird im ganzen Körper erlebt. Eine Tantramassage kann psychisch bedingte Erektionsprobleme positiv beeinflussen indem sie einen angstfreien Raum schafft und aus einer tiefen Entspannung heraus die eigene Sinnlichkeit oft viel intensiver erlebt wird.
Ich würde gerne mit meinem Partner/meiner Partnerin zusammen massiert werden, geht das?
Sie sind herzlich willkommen! Wir bieten Paarmassagen für Paare in getrennten oder gemeinsamen Räumen an. In unserem Team gibt es ein tantrisches Paar, das Massagen für Paare anbietet oder zwei Frauen massieren Sie. In jeden Fall ein wunderbares Erlebnis zum Hochzeits-Jahrestag oder an einem anderen Tag, den Sie besonders genießen möchten.
Wieso ist die Masseurin oder der Masseur während der Massage auch unbekleidet?
Zu Beginn tragen sowohl Sie als auch der Masseur, die Masseurin ein Lunghi. Während eines einfühlsamen Begrüssungsrituals werden Sie sinnlich und achtsam entkleidet, dann entkleidet sich auch Ihr Gegenüber. Dies geschieht in einem geborgenen Rahmen, in dem Sie sich mehr und mehr fallen lassen können.
Nacktheit ist Mensch-Sein in seiner Ursprünglichkeit. Der Masseur, die Masseurin wollen Ihnen ebenbürtig und ohne schützende Hüllen begegnen. Doch auch wenn die Massage nah und intensiv ist, wird Ihre Integrität gewahrt bleiben. Wenn Sie es wünschen, ziehen sich die MasseurInnen auch einen Slip über oder bleiben mit dem Tuch bekleidet.
Eine häufige Frage an uns ist ob es in der Tantramassage zu einem erotischen Höhepunkt (Orgasmus) oder einer Ejakulation kommen kann.
Das kann geschehen, muss aber nicht. Wir unterstützen die Frauen und Männer die zu uns kommen in der Entfaltung ihrer Sinnlichkeit, der ganzheitlichen Wahrnehmung ihrer Lust. Oft wird die Tantramassage als sehr lustvoll empfunden und nach einer intensiven 1,5, 2 oder längeren Tantramassage kann sich während der Intimmassage ein Abschluss in Form eine Höhepunkts (Orgasmus) ergeben. Wir heißen das Willkommen, genießen Sie!
Für andere Menschen geht es gerade darum ohne Druck oder Zwang zu einem Höhepunkt Sinnlichkeit und die liebevolle Berührung der Genitalien zu erleben. Beides ist möglich! Genießen Sie!
Abschließend eine Bemerkung für Menschen die meinen es sei ganz und gar ‚untantrisch’ eine Ejakulation zu haben. Tantra lehrt mit der sexuellen Energie bewusst umzugehen und sie für das eigene Wachstum zu nutzen. Auf den verschiedenen Stufen des tantrischen Wegs unterscheidet sich die daraus resultierende tantrische Praxis. Für uns steht im Vordergrund die sinnliche, sexuelle Energie zu wecken, zu halten und im ganzen Körper zu verteilen. Verbote, Bewertungen und Urteile sind dabei hinderlich.
Was kann ich tun wenn mir etwas nicht gefällt?
Manchmal sind es Details, die darüber entscheiden, ob man sich fallen lassen kann: die Musik ist zu laut, das Kissen liegt nicht richtig, oder Sie möchten gerne zugedeckt werden. Was auch immer es ist: bitte zögern Sie nicht, es dem Masseur oder der Masseurin mitzuteilen. Wir möchten, dass Sie sich rundum wohlfühlen! Sprechen Sie mit uns.
Ist es möglich Geschenk Gutscheine zu kaufen?
Ja! Sie können persönlich in der Praxis vorbeikommen (bitte rufen Sie vorher kurz an ob wir Zeit haben) oder wir senden Ihnen den Geschenk Gutschein zu sobald der Betrag auf unserem Konto angekommen ist.

Fragen die hier nicht beantwortet wurden: bitte rufen Sie uns an (0201-74 75 935) oder senden Sie uns eine Email. Wir beantworten Ihre Fragen gerne.

© 2018 AYANA Massagen