Stefan

Stefan

Massage Essen Stefan

Terminvereinbarungen mit Stefan persönlich:
mobil 0160.937 888 01 | mail: gerbererkelenz (at) hotmail.de

Stefan

Körper- und Gesprächsarbeit

Ich massiere seit vielen Jahren. Ich bin zertifizierter Tantramasseur nach TMV® (Tantramassage-Verband eV.).

Meine Art zu massieren hat sich im Laufe der Jahre verändert. So wie auch ich selbst. In den letzten Jahren, vor allem im Jahr 2020 bekam ich auffällig viele Anfragen von Menschen, überwiegend Frauen, die im Laufe ihres Lebens mit einer Missbrauchsthematik konfrontiert waren. Und genau in diesem Jahr begann ich mich selber intensiv in Form einer Therapie mit meinem eigenen Missbrauch, den ich als kleines Kind erlebt habe, auseinanderzusetzen. Es war, als wüssten die Menschen, die bei mir anfragten, warum sie ausgerechnet zu mir wollten.

Je intensiver ich mich mit dem Thema sexualisierter Gewalt auseinandergesetzt habe, desto mehr vergaß ich manchmal, worum es in der Körperarbeit auch geht. Es geht manchmal auch um ganz andere Wunden. Vor allem aber geht es um Freude. Das ist sozusagen das Ziel.

Unser Körper speichert alle Erlebnisse ab, er hat sozusagen ein emotionales Gedächtnis. Selbst dann, wenn unser Verstand diese Erlebnisse nicht mehr präsent hat. Manchmal wundern wir uns über eine körperliche Missempfindung und können sie nicht einordnen. Ich selber habe, seit ich mich erinnern kann, RLS (restless legs syndrom), also simpel gesprochen unruhige Beine, wenn ich eigentlich zur Ruhe komme – Ausdruck meines Körpers, in Stresssituationen nicht weglaufen zu können.

Im Laufe der Jahre der Körperarbeit habe ich gemerkt, dass ich „technisch“ gar nicht so viel tun muss. Ich massiere oder berühre einen Menschen und der Körper spricht mit mir. Nicht (mehr) die logische Abfolge von Massagetechniken bestimmt meine Arbeit, sondern der Takt und die Resonanz des Körpers, den ich berühre. Und wenn ich dieser Intuition folge, kann ich so viel fühlen, so viel sehen.

Ich bin 1965 geboren, meine Teenager – Zeit war in den 70er und 80er Jahren. Meine sexuelle Kultur, meine sexuellen Glaubenssätze stammen aus dieser Zeit – und bis heute habe ich einige davon, die längst obsolet sind, noch nicht verabschieden können…und ich arbeite in diesem Beruf. Manche dieser „Wahrheiten“ sind so machtvoll, dass man(n) sich Zeit nehmen muss, um sie sich in Ruhe anzuschauen.

Körperarbeit ist Heilarbeit ist Friedensarbeit.

Integraler und unabdingbarer Bestandteil der Körperarbeit ist das Gespräch. Vor jeder Berührung, nach den Berührungen. Der verbale Austausch, gerade, wenn es um vermeintlich heikle Themen geht, ist wirklich sehr wichtig. Man kann die Relevanz des Gespräches in dieser Arbeit nicht gewichten, aber in vielen Fällen ist es sinnvoll, vor der eigentlichen Körperarbeit separate Termine zu vereinbaren, in denen wir nur sprechen. Und in vielen Fällen braucht es mehrere unabhängige Gesprächstermine im Anschluss an eine körperliche Begegnung.

Ich massiere / berühre bekleidet.


Beratung zu Sexualität, Beziehung und Partnerschaft

Sexualität und Beziehung sind neben dem Beruf die bestimmenden Faktoren in unserem Leben. Unseren Beruf (er-)lernen wir, manchmal über Jahre hinweg und manchmal in mühevoller Arbeit. Sexualität und Beziehung bringt uns kaum jemand bei.

Es braucht oft Zeit, sich intensiv mit Sexualität und Beziehung auseinander zu setzen. Und eigentlich soll es ja in erster Linie schön sein, erfüllt und vor allem leicht.

Im Feld der Sexualität und Beziehung wimmelt es nur so von Glaubenssätzen, Rollenklischees und medialer Präsenz. Und keiner drückt auf die Pausen-Taste. Nur wenige begreifen Sexualität als ein Feld des Spielens, des Ausprobierens, des Forschens und der Abenteuerreise. Aber genau das ist es. Sexualität ist Jugend forscht – völlig unabhängig vom Alter.

Der Themenbereich der Sexualität ist nahezu unerschöpflich und fast immer eng geknüpft an Beziehungsfragen: (Macht-)Missbrauch spielt eine große Rolle, sowohl auf körperlicher als auch auf emotionaler Ebene. Genauso wie Erziehung, Kindheit und die sogenannte „Kinderstube“. Es geht um Fragen der sexuellen Identität und der Umgang damit, sowohl der eigene Umgang als auch der der Gesellschaft. Wir sprechen über sexuelle Störungen. Über Monogamie / Polygamie. Sogar die Kirche und religiöse Anschauungen wirken in diesem Feld.

In über 10 Jahren Körper- und Gesprächsarbeit habe ich gelernt, wie groß das Bedürfnis nach Gesundung und Frieden mit all diesen Themen in uns Menschen ist. Es geht eigentlich immer um die Liebe in uns; um das Licht, was in uns und um uns scheint. Mein Beitrag in dieser Welt ist es, dass möglichst viele Menschen in ihrer gesamten Vielfalt aufblühen und strahlen. Darum geht es mir. Das ist mein Antrieb.


Gespräche über Angst / Angststörungen

Ängste sind richtig doof. Mal wütend sein oder traurig ist irgendwie gesellschaftsfähiger – so kam es mir jedenfalls vor, als ich mich mit meinen Ängsten auseinandersetzen musste. Bei mir war es zeitweise so schlimm, dass ich es gerade von meiner Wohnung zum Supermarkt geschafft habe und schweißgebadet wieder zurück. Manchmal hat mich die Angst sogar „in die Knie gezwungen“; ich musste mich setzen, so „weich waren die Knie“. Und das ist nicht vorbei; die Angst begegnet mir immer mal wieder.

Heute, indes, weiß ich damit umzugehen. Eine Therapie hat geholfen und es gibt richtig gute Werkzeuge, um mit Ängsten zu leben.

Ängste sind sehr vielfältig. Manchmal sogar völlig diffus. Was dem einen Menschen überhaupt nichts ausmacht, kann einen anderen massiv ängstigen. Ängste haben immer eine Ursache, niemandem fällt mal eben so ein, Angst zu haben. Unsere Gespräche über Angst werden daher manchmal auch etwas forscherisch sein oder detektivisch, um dem Kern der Angst auf die Schliche zu kommen und so die Angst zu entmachten. So dass Freiheit möglich ist und ein „volles Leben“. Oder anders gesagt: das wir geleitet werden von unserem Licht, unserer Liebe und unserem Vertrauen.

Letztlich ist Angst „nur“ ein Gefühl und niemals mehr.

Auf Wunsch spreche ich für meine Klienten persönliche Meditationen zum Thema Angst. Die Meditation ist eine Hilfe und ein Anker bei akuten Angstmomenten.

 

Gebühr für Beratung/Coaching/Körperarbeit:
100,- € für 60 Minuten
150,- € für 90 Minuten
jede weiteren 30 Minuten 50,- €

 

Ausbildungen/Erfahrungen

Tantramasseur TMV®

Seit 04/2021 Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie Heilpraktikerschule Düsseldorf
2020 Assistenzen bei TantraConnection: Tantratage HautSache und LebensKraft
2018 Assistenzen bei TantraConnection: Seminare LebensLust und Tantramassage Grundseminar
2017  Fortbildung „Transparente Kommunikation“ bei Cosima A. Köhn, Heilpraktikerin Psychotherapie
2016  Fortbildung „Sexuelle Störungen und der Umgang damit in der Tantramassage“
.             bei Cosima A. Köhn, Sexualtherapeutin (September 2016)
2016 Assistenz bei TantraConnection: Tantramassage II
2015  Aufbauseminar „Yoni- und Lingammassage“, 5 Tage bei TantraConnection
2014  Seminar HerzRaum – Weite und Verbundenheit bei TantraConnection
2013-2014 Ausbildung in Kansha-Massage bei Kolja Kaiß
2014   Ausbildung „Ayurvedamassage“
.             bei Amara Allelein – SAMARA-Zentrum für ganzheitliche Massagen
2013 Seminar „Einführung in die Sexologie und Sexualberatung“
.             Deutsche Paracelsus Schulen Hamburg
2013-2014 TantraConnection – Profiausbildung Tantramassage TMV® nach den Richtlinien des
Tantramassage Verbandes e.V.
– Basisseminar „Das Tantramassage-Ritual“ (7 Tage)
– Aufbauseminar „Yoni- und Lingammassage“ (5 Tage)
– Aufbauseminar Becken-/Anal- & Prostatamassage (4 Tage)
– Aufbauseminar Vertiefung (5 Tage)

Diplom – Kaufmann, langjährige Erfahrungen als Geschäftsführer in kleinen und mittleren Unternehmen: Managementberatung, Existenzgründungsberatung und Kriseninterventionsmanagement (dieses Angebot richtet vor allem an Unternehmer/innen, die sich mit einem eigenen Studio selbständig gemacht haben oder selbständig machen wollen).

© 2021 AYANA Massagen